Rekordbeteiligung beim Lahnhof-Lauf 2017

Die 15km-Gruppe am Startpunkt
Die 15km-Gruppe am Startpunkt

Der erste Schnee und trockenes Wetter sorgten am vergangenen Samstag für beste Bedingungen und eine Rekordbeteiligung beim diesjährigen Lahnhof-Lauf des LC Diabü Eschenburg. Traditionell starteten über 40 Sportlerinnen und Sportler am 02. Dezember zu ihrem gemeinsamen Nikolaus-Lauf. Schon seit einigen Jahren wird am ersten Dezemberwochenende die 15km lange Distanz von Eschenburg zur Lahnquelle , mit anschließendem Mittagessen, zurückgelegt und damit der Jahresausklang eingeläutet. Neben der 15km-Strecke wurde auch in diesem Jahr wieder eine 10km-Strecke (ab Dietzhölztal), eine Langstrecke über 30km sowie eine Wandergruppe angeboten.  Im Anschluss an eine warme Dusche und ein ausgiebiges Mittagessen, lies man den Tag gemütlich ausklingen und unterstrich einmal mehr die herausragend gute Stimmung im Leichtathletikclub der Eschenburger.

 

Claudia Göbel beim Frankfurt-Marathon erfolgreich

Welsch mit Krämpfen bei Kilometer 34

Erfolgreich verlief ihr Start beim Frankfurt-Marathon am 29.Oktober. Claudia Göbel verbesserte nicht nur ihre über 10 Jahre alte Bestmarke um 4 Minuten auf 3:31:57 Std., sie erlief sich zudem noch die Hessische Vizemeisterschaft in der Klasse W 50. Bei den gleichzeitig durchgeführten Deutschen Meisterschaften bedeutete dies einen ausgezeichneten zwölften Rang in ihrer Altersklasse.

 

Ab Kilometer 34 leider von Krämpfen geplagt, durfte ihr Vereinskamerad Ruben Welsch dennoch zufrieden sein. Zwar verfehlte er seine Bestleistung knapp, mit Platz 5 in der Hessenwertung und Platz 17 bei der DM, belegte er jedoch ausgezeichnete Platzierungen in der Klasse M 40.

30 Jahre LC Diabü Eschenburg – Wanderung zum Jubiläum

Zur Feier des 30jährigen Jubiläums des LC Diabü Eschenburg, wanderten am gestrigen Samstag 30 Mitglieder und langjährige Freunde des Vereins rund um Dillenburg-Donsbach. Nach dreistündiger Tour mit Verpflegungsstation und stabilem Wetter, beendete man den Abend in gemütlicher Runde bei gutem Essen und kurzweiligen Gesprächen. Bereits am Abend legte man sich auf eine Wiederholung für das kommende Jahr fest, sodass dem 2. Wandertag des LC Diabü Eschenburg in 2018 nichts mehr im Wege stehen sollte.

 

Äbbel Cross-Duathlon in Rockenberg - Eschenburger auf dem Podest

 

Bereits zum 4. Mal richtete die RVG Rockenberg den Äbbel Cross Duathlon aus. Mit am Start waren auch 5 Eschenburger Läufer, von denen jeder einen Podestplat zu verzeichnen hatte. Zu Beginn galt es einen 1,3km langen, profilierten Rundkurs zwei Mal zu bewältigen. Durch den Schlussanstieg trennte sich hier schnell die Spreu vom Weizen. Max Weiß startete am mutigsten und kam so mit der Spitzengruppe zum Wechsel auf das Rad. Etwa 20-30 Sekunden dahinter folgten Samuel Eitzenhöfer, Nico Pitzer und Christoph Hartmann. Ganz vorne konnte sich der als Staffelradfahrer angetretene Olaf Behrens festsetzen. Auf dem windanfälligen und technisch anspruchsvollen 15km Kurs haben sich Max und Samuel zusammengetan und gemeinsam den Parcours bewältigt. Nico Pitzer konnte sich im Verlauf der Radstrecke noch bis zu Olaf nach vorne fahren und in Schlagweite zu den Top 3 wechseln. Christoph hatte keinen Begleiter auf der Strecke, wodurch die Radstrecke für ihn deutlich schwieriger wurde.

Beim abschließenden Laufen (wieder 2 Runden) konnten die Eschenburger die Ränge 5, 6, 7 und 11 in der Reihenfolge Nico Pitzer, Samuel Eitzenhöfer, Max Weiß und Christoph Hartmann sichern, wobei Max am Zielkanal vorbeilief und Samuel so noch einige Sekunden Vorsprung hatte. Olaf konnte mit seinem Staffelpartner Platz 2 aller Staffeln belegen. Ein Ergebnis, was ihn sehr zufriedengestellt hat.


In der Endabrechnung, waren alle Eschenburger in der Altersklasse entweder 1. oder 2. und durften somit Preise von der reich eingedeckten Geschenketafel mitnehmen. Die Teilnahme an der familiären Veranstaltung sollte für die Duathleten im nächsten Jahr reine Formsache sein.

 

Sechs Siege beim Niederschelder Berglauf

Sechs Klassensiege gab beim Niederschelder Berglauf am 7.Oktober für unsere Athleten. Über die 7,1 km lange Distanz gab es folgende Ergebnisse:

M 30
1. Felix    Thum            30:04 Min.
2. Nicolai Pitzer           33:45 Min.
5. Christoph Hartmann  35:57 Min.

M 35
3. Benjamin Poll            36:37 Min.

M60
1. Walter Fiedler            43:03 Min.

wJB
2. Dina Burbach            55:46 Min.

W20
1. Brit Neunzerling        42:35 Min.

W50
1. Christina Dintelmann    42:41 Min.

W 60
1. Regina Thum        50:38 Min.

800 m
M13
1. Jona Matteo Werner    3:20 Min.

Klassensiege für Huber und Wagener

Beim 40. Rothaarwaldlauf in Aue-Wingeshausen gingen Florian Huber und Conny Wagener vom LC Diabü Eschenburg an den Start. Florian gewann in der Klasse M 50 über 29 km mit einer Laufzeit von 1:59:45 Stunden. Conny Wagener siegt nach 68:03 Min. in der Klasse W 60 über die 15 km Distanz.

1. Vereinsmeisterschaft Bergzeitfahren - ein Wettkampf unter Freunden

Die Idee entstand im ersten Trainingslager im Januar in Paderborn. Ein Bergzeitfahren für die Athleten des LC Diabü Eschenburg. Am 3.10.2017 fand es dann die Umsetzung. Gemeinsam haben Volker Müller und Nico Pitzer die Veranstaltung geplant und die Strecke von Oberscheld bis zur Höhe nach Hirzenhain gewählt. Insgesamt 17 Starter fanden sich ab 14 Uhr zur Auslosung der Startreihenfolge ein. Um 15 Uhr ging mit Max Weiß der erste Starter auf die ca 7,9 km lange Strecke. Bei günstigen Wetterbedingungen gingen danach im Minutenabstand die Starter auf die Strecke.

 

Erfreulich war die Teilnahme von gleich 3 Frauen. Den ersten Titel konnte sich hier Kathrin Baum mit einer mutigen Fahrt in 22:32 sichern. Mit dieser Zeit konnte sie einige Männer hinter sich lassen. Auf den Plätzen folgten Christina Dintelmann (23:34) und Conny Wagener (25:38).

 

Kurios war auch die Unterstützung einiger Fans, die die Fahrer, teilweise mit Kuhglocken bewaffnet, den Berg hoch trieben. Das Rennen der Männer war schon im Vorfeld heiß diskutiert und einige Favoriten würden gehandelt. In der Endabrechnung konnte sich Nico Pitzer (15:47) durchsetzen. Überraschend auf Platz 2 folgte Olaf Behrens in starken 17:04. Rang drei ging an Christoph Hartmann, der in 17:34 ebenfalls unter 18 Minuten blieb.

 

Im Ziel blickte man dann in durchweg zufriedene Gesichter. Dankenswerterweise hat die Familie Müller ihren Wintergarten für die Athleten geöffnet. Bei Kaffee und Kuchen wurde dann auch die Siegerehrung durchgeführt.

 

Schon da wurde der Ruf nach einer Wiederholung des Zeitfahrens laut. Nach der positiven Resonanz sollte dies reine Formsache sein.

 

Ein besonderer Dank gilt allen Freunden, Helfern und Freiwilligen die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Männer

 

1. Nico Pitzer (15:47)

2. Olaf Behrens (17:04)

3. Christoph Hartmann (17:34)

4. Max Weiß (17:51)

5. Torsten Buckart (18:03)

6. Volker Müller (18:04)

7. Robert Drobny (18:28)

8. Max Baum (18:45)

9. Samuel Eitzenhöfer (19:26)

10. David Koll (20:33)

11. Michel Baum (20:46)

12. Simon Stolz (21:59)

13. Leo Pfeifer (22:56)

14. Holger Burbach (23:37)

 

Frauen

1. Kathrin Baum (22:32)

2. Christina Dintelmann (23:34)

3. Conny Wagener (25:38)

Haus und Göbel mit Bestzeiten in Köln

Robert Drobny und Sedric Steffen Haus
Robert Drobny und Sedric Steffen Haus

Erfolgreich verlief am 1.Oktober der Kölner-Stadtmarathon für die Teilnehmer des LC Diabü Eschenburg. Robert Drobny war schnellster Eschenburger und legte die 42,2 km lange Distanz in ausgezeichneten 2:58:26 Std. zurück. Dies war bisher seine zweitschnellste Zeit ( Bestzeit 2:55:02 Std.) über die Marathon-Distanz. Im 3512 starken Männerfeld belegte er einen ausgezeichneten 64. Rang und kam in der Klasse M 45 als zweitbester deutscher Läufer auf den 7. Rang. Sedric Steffen Haus blieb bei seinem fünften Marathon erstmals unter der begehrten 3 Stunden-Marke und erreichte im Gesamteinlauf Platz 84. Seine neue Bestzeit von nun 2:59:15 Std. brachten ihn auf Platz 17 in der Klasse M35.

Obwohl sie zu schnell angelaufen war, durfte sich Claudia Göbel über ihre Bestzeit auf der Halbmarathon-Distanz freuen. Nach 1:39:12 Std. verbesserte sie ihre schon einige Jahre alte Bestmarke um 1 Sekunde und erlief sich in Köln unter 4677 Frauen im Gesamteinlauf einen starken 122. Platz. In der Klasse W 50 bedeutete dies den 4. Platz.

 

Claudia Göbel zeigte eine starke Leistung
Claudia Göbel zeigte eine starke Leistung

Felix Thum wird Hessenmeister im Halbmarathon

Der Veranstalter, die LG Fulda, hatte einen flachen Kurs in seiner Ausschreibung über die hessischen Halbmarathonmeisterschaften angekündigt. Weit verfehlt! Die 21,1 Kilometer lange Strecke wies einige knackige Steigungen, Kopfsteinplaster und verwinkelte Passagen auf. Zudem raubte der teilweise starke Wind den Startern zusätzlich Kräfte. Felix Thum ging das Rennen flott an, hatte aber bereits nach 4 Kilometern keine Begleiter mehr und musste im freien Tal, auf sich allein gestellt, gegen den Wind ankämpfen. Somit musste er im Schlussdrittel seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Auch wenn er deutlich unter der angestrebten 70 Minuten-Grenze blieb, verbesserte er seine Bestmarke um fast zwei Minuten auf 1:14:14 Std. und durfte sich über den Titel in der Klasse M 30 freuen.

 

Deutlich unter ihren angestrebten Zeiten blieben auch Robert Drobny und Sedric Steffen Haus. Robert, der ebenfalls den größten Teil der Strecke im Alleingang absolvierte, erreichte das Ziel auf Platz 4 in der Klasse M 45 nach 1:21:38 Minuten. Lange auf Bestzeitkurs befand sich auch Sedric Steffen Haus, der im zweiten Rennabschnitt mit leichten muskulären Problemen zu kämpfen hatte und schließlich nur noch auf Ankommen die restliche Distanz absolvierte. Er  erreichte das Ziel in der Klasse M 35 auf Platz 4 nach 1:23:15 Stunden.

In der Mannschaftswertung bedeutete dies Rang 5 für unser Team, nach ingesamt 3:59:03 Stunden.

 

Drei Bestzeiten in Bergisch Gladbach

Die Bahn Saison neigt sich dem Ende, dennoch befinden sich einige Athleten des LC Diabü in ausgezeichneter Form. Dies bewiesen sie eindrucksvoll beim letzten Lauf der dreiteiligen Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach. Den Anfang machte Iman Groot Bramel im Lauf der Schülerklasse M 14 über 800 m. Iman verbesserte seine Bestzeit um 32 Sekunden auf 2:29,50 Min. und erlief damit den 6. Platz. Im Lauf  über die 1500m Distanz gab es insgesamt sieben Zeitendläufe. Der B-Jugendliche Karim Groot Bramel überraschte, als er den fünften Zeitendlauf gewann. Karim verbesserte sich dabei um 14 Sekunden auf nunmehr 4:38,85 Minuten. Neun Kilometer auf sich alleine gestellt, war im 10.000m-Lauf Nicolai Pitzer. Trotzdem gelang es ihm nach 38:47,89 Min. eine neue Bestmarke aufzustellen.

Conny Wagener und Damen-Team gewinnen DM-Silber

v.l.: Annika Karfs-Fiedler, Claudia Göbel, Christina Dintelmann, Conny Wagener und Yvonne Heck
v.l.: Annika Karfs-Fiedler, Claudia Göbel, Christina Dintelmann, Conny Wagener und Yvonne Heck

Bei den deutschen Straßenlaufmeisterschaften am 3. September in Bad Liebenzell, machten unsere Seniorenläuferinnen mit ausgezeichneten Leistungen über 10km auf sich aufmerksam.

In der Klasse W60 sicherte sich die Fischelbacherin Conny Wagener, mit einer Laufzeit von sehr starken 43:07 Min., die Silbermedaille. Annika Karfs-Fiedler steigerte ihre 11 Jahre alte Bestzeit, nach gezielter Vorbereitung, auf ausgezeichnete 44:07 Min. und erreichte in der Klasse W 55 damit den 6. Platz. Yvonne Heck, die in den letzten Monaten verstärkt für die Mittelstrecken trainiert hatte, durfte mit ihrer Zeit von 45:31 Min. und Platz 13 in der W 50 ebenfalls zufrieden sein.
Gemeinsam mit Conny Wagener und Annika Karfs-Fiedler durfte sie sich zudem über die Vizemeisterschaft in der Mannschaftswertung freuen. Claudia Göbel lief aus der Marathonvorbereitung heraus gute 45:34 Min. und sicherte sich damit Rang 15 in der Klasse W 50. Unglücklich für sie, lediglich um 3 Sekunden verfehlte sie einen Platz im Vizemeisterteam. Immer besser läuft es bei Christina Dintelmann. Christina, die lange verletzt war, lief in Bad Liebenzell schon wieder 46:44 Min. und durfte sich über ihre persönliche Jahresbestzeit und Platz 20 in der W 50 freuen.

 

Sedric Steffen Haus und Eva Maria Reichmann mit Top-Bestzeiten

Am 1. September richetete der ASC Breidenbach den vierten Lauf der neunteiligen Sparkassen-Laufcup-Serie aus.
Dabei gab es über 5000 m für unsere Läufer folgende Ergebnisse:

M 30
2. Nicolai Pitzer 18:22,3 Min.

M35
2.Sedric Steffen Haus 16:25,9 Min. (Bestzeit)
8.Benjamin Poll 19:52,9 Min. (Bestzeit)

M45
1.Robert Drobny 17:38,4 Min.

M60
1.Walter Fiedler 22:06,8 Min. (Jahresbestzeit)

W20
1.Eva Maria Reichmann 20:44,4 Min. (Bestzeit)

W45
1.Carola Müller 22:09,3 Min. (Bestzeit)
3.Simone Theis 25:16,0 Min. (Bestzeit)

W 50
1.Christina Dintelmann 25:12,9 Min.

W 60

1.Regina Thum 25:32,9 Min. (Jahresbestzeit)

 

 

 

Maximilian Weiß beendet Bahnsaison mit Jahresbestzeit

In Wiesbaden gingen am 30.8. Athleten des LC Diabü Eschenburg an den Start. Stefan Thum lief die 800m in 2:02,85 Min. und verfehlte dabei seine Jahresbestzeit um 4 Zehntel, was ihn auf Platz 8 im stark besetzten Männerfeld brachte. Maximilian Weiß lief die 800m in 2:03,41 Min., was persönliche Jahresbestzeit und Platz 10 bedeutete. Hannah Marie Jaich belegte in der Frauenklasse Platz 3, blieb aber an diesem Abend nach 2:53,17 Min. hinter ihren Möglichkeiten. Josefine Jaich lief ordentliche 2:59,31 Min. und belegte im Feld der weiblichen Jugend B Rang 2.

 

Felix Thum Gesamtsieger in Kassel-Wehlheiden

Beim 36. Wehlheider Nordhessencuplauf absolvierte Felix Thum vom LC Diabü Eschenburg ein letztes Testrennen vor den hessischen Halbmarathonmeisterschaften, die am 10. September in Fulda ausgetragen werden. In Wehlheiden ging er auf einem profilierten Kurs über 17,6 Kilometer an den Start. Seiner Favoritenrolle wurde er gerecht, als er in locker herausgelaufenen 63:25 Min. überlegen vor dem Kasseler Frank Wenzel (66:16 Min.) und Daniel Abraham (LG Ohra 66:43 Min.) siegte.

 

Klassensiege für Göbel und Drobny

Über Klassensiege beim 30km langen Lahnparklauf in Wetzlar, durften sich Robert Drobny und Claudia Göbel freuen. Robert gewann die Klasse M 45 mit einer Laufzeit von 2:06:40 Std. und erreichte im Gesamteinlauf unter 86 Teilnehmern den 6.Rang. Platz 4 im Gesamteinlauf der Frauen und Klassensieg in der W 50 nach 2:33:38 Std., war das Ergebnis von Claudia Göbel.

 

Bestzeiten für Annika Karfs-Fiedler und Carola Müller

v.l.: Annika Karfs-Fiedler und Carola Müller
v.l.: Annika Karfs-Fiedler und Carola Müller

Erfolgreich verlief der erste Teil der dreiteiligen Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach für die Leichtathleten des LC Diabü Eschenburg. Stefan Thum und Maximilian Weiß liefen im 800m-Lauf der Männer mit 2:02,45 Min. bzw. 2:03,51 Min. persönliche Jahresbestzeiten. Lediglich um eine Sekunde verfehlten diese das Schwesternpaar Hannah Marie und Josefine Jaich über ebenfalls 800m. Für Hannah Marie wurde 2:47,63 Min. und für Josefine 2:58,72 Min. gestoppt. Im 3000m-Lauf der Männer lief Nicolai Pitzer 10:20,27 Min., was ebenfalls persönliche Jahresbestzeit bedeutete. Der schon zur Klasse M 60 gehörende Walter Fiedler legte in seinem ersten 3000m-Lauf die Distanz in 12:21,32 Min. zurück und erreichte knapp vor seiner Frau Annika, die sich um 28 Sekunden auf 12:27,45 Min. steigern konnte, das Ziel. Eine Verbesserung ihrer Bestzeit gelang Mittelstrecklerin Carola Müller, die nach 12:36,25 Min. über die Ziellinie lief. Die von Yvonne Heck an diesem Abend erzielten 12:52,22 Min. decken nicht ihr wahres Leistungsvermögen auf.

 

Arbeitseinsatz im Stadion

Am kommenden Samstag planen wir von 10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr einen Arbeitseinsatz im Stadion. U.a. brauch unser Trainingsheim einen frischen Anstrich. Hierfür werden noch Helferinnen und Helfer gesucht, die uns am kommenden Samstag unterstützen.

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Robert Drobny wird Berglauf-Hessenmeister

Robert Drobny (496)
Robert Drobny (496)

Der SC Meißner-Abterode war zum wiederholten Mal Ausrichter der hessischen Berglaufmeisterschaften. Auf einer Distanz von 9,4 Kilometer hatten die Athleten dabei 430 Höhenmeter zu bewältigen. Robert Drobny (LC Diabü Eschenburg), der sich in der Vorbereitungsphase auf den Köln-Marathon befindet, überraschte mit einem überlegenen Sieg in der Klasse M 45, als er mit einer Laufzeit von 44:25 Min. deutlich vor dem zweiten Timo Eschtruth (TV Breitenbach 47:12 Min.) ins Ziel einlief. Im Gesamteinlauf war dies der 14. Platz im 58 Teilnehmer starken Läuferfeld.

 

 

Zufrieden durften auch die weiblichen Läuferinnen vom LC Diabü Eschenburg sein. Conny Wagner, die schon zur Klasse W60 gehört, überraschte im Gesamteinlauf auf einem starken 8 Rang mit einer Laufzeit von 54:48 Minuten. Leider wurde in der Klasse W 60 kein Meistertitel vergeben. Eva Maria Reichmann und Brit Neunzerling erliefen sich nach 58:57 Min. bzw. 61:45 Min. die Plätze 11 und 14 im Frauenfeld. In der Besetzung Wagner, Reichmann und Neunzerling, kamen die Eschenburgerinnen in der Mannschaftswertung, hinter Spiridon Frankfurt und TV Breitenbach, auf dem Bronzerang.

 

Zwei Titel für den LC Diabü Eschenburg

Bereits zum vierten Mal in Folge gewann die Männerstaffel des LC Diabü Eschenburg die Regionsmeisterschaft über 3 x 1000 m. Diesmal in der Besetzung Maximilian Weiß, Samuel Eizenhöfer und Felix Thum. Mit ihrer Siegerzeit von 8:17,26 Min. setzten sich die Diabüler auf Platz 5 der Hessischen-Jahresbestenliste und siegten in Ewersbach überlegen vor dem ASC Breidenbach, der nach 8:41,93 Min. auf Platz 2 einlief. Bronze ging an die zweite Staffel des LC Diabü (9:23,03 Min.) in der Besetzung Karim Groot Bramel, Nicolai Pitzer und Benjamin Poll.

Ebenfalls zu Meisterehren kam unsere Frauenstaffel über 3 x 800 m mit Hannah Marie und Josefine Jaich sowie Yvonne Heck. Nach 8:56,72 Min. siegten sie ebenfalls überlegen vor dem ASC Dillenburg (9:19,76 Minuten).

In einem anschließend noch ausgetragenen 5000m-Lauf erreichte Christina Dintelmann nach 23:46,85 Min. in Jahresbestzeit das Ziel.

 

Vereinsmeisterschaft im Bergzeitfahren am 03. Oktober 2017

Am 03.10.2017 trägt der LC Diabü Eschenburg erstmals eine Vereinsmeisterschaft im Bergzeitfahren aus. Die Strecke führt von Oberscheld nach Hirzenhain auf die Kuppe der Schelde. Die Streckenlänge sind (noch nicht amtlich vermessene) 6,7km. Teilnehmen kann jedes Vereinsmitglied, egal ob mit Rennrad, Mountainbike, oder Trekkingrad. Auch Freunde des Vereins können gerne starten. Gefahren wird im Modus eines Einzelzeitfahrens. Das bedeutet, dass die Fahrer im Minutenabstand auf die Strecke gehen. Die Strecke ist für den Straßenverkehr nicht gesperrt und es gilt die Straßenverkehrsordnung. Die genaue Uhrzeit für den ersten Start wird noch bekanntgegeben.

Interessenten können sich bei Volker Müller oder Nico Pitzer melden.

Eine Voranmeldung ist nicht zwingend erforderlich.
Im Anschluss ist geplant, den Feiertag entspannt im Hause Müller ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns auf eine interne Meisterschaft der etwas anderen Art und einen schönen gemeinsamen Tag.

Volker Müller und Nico Pitzer