Felix Thum feiert Gesamtsieg in Altenstadt

Beim 40. Dreikönigslauf in Altenstadt (22. Januar) gingen auch 4 Athleten des LC Diabü Eschenburg erfolgreich an den Start. Auf dem anspruchsvollen Kurs mit seinen über 200 Höhenmetern, war Felix Thum eine Klasse für sich. Trotz eines Sturzes in einer vereisten Bergabpassage, siegte er im Gesamteinlauf nach 34:30 Min. vor dem mehrfachen deutschen Seniorenmeister Thomas Seibert (Laufprojekt Büdingen / 35:07 Min.). Felix verbesserte dabei den Streckenrekord von Seibert um über 60 Sekunden.

 

So stark wie nie präsentiert sich zur Zeit Simon Stolz. Im 161 Teilnehmer starken Läuferfeld belegte er im Gesamteinlauf ein ganz starken 3 .Platz und gewann dabei mit einer Laufzeit von 36:49 Min. die Klasse M 20. Robert Drobny gefiel auf Platz 6 im Gesamteinlauf und gewann nach 38:12 Min. die Klasse M 45. Reinhard Hast, der sich in den Dienst der Mannschaft stellte und seinen Trainingslauf nach Altenstadt verlegte, sorgte mit seiner Zeit von 47:35 Min. und Platz 5 in der M 55 dafür, dass sich das Team des LC Diabü Eschenburg auch noch über den Gewinn der Mannschaftswertung freuen durfte.

Gelungener Einstand für Samuel Eizenhöfer

Der gerade der Jugendklasse entwachsene Samuel Einzenhöfer, startete am Samstag in der Männerklasse bei den Hessischen Hallenmeisterschaften in Frankfurt. Der schnellste Dillkreis-Athlet über die 400m Strecke, lief in Frankfurt ohne spezielle Vorbereitung 53.09 Sek. und belegte im Feld der 13 hessischen Spitzenläufer den 7. Rang. Zum 4.Platz fehlten Samuel lediglich 71 Hundertstel.

0 Kommentare

Reinhard Hast schnellster heimischer Starter

Beim zweiten Lauf der dreiteiligen Winterlaufserie in Pohlheim, ging Reinhard Hast als einziger Läufer des LC Diabü Eschenburg an den Start. Reinhard legte die 15 km lange Strecke in 72:08 Min. zurück und kam in der Klasse M55 auf den 6.Platz. Gleichzeitig war er schnellster Dillkreis-Läufer bei dieser Veranstaltung.

0 Kommentare

Eschenburger im Trainingslager in Paderborn

Nur kurze Zeit nachdem sie erfolgreich vom Silvesterlauf um die Obernautalsperre heimgekehrt waren, hieß es erneut Kofferpacken für die Athleten des LC Diabü Eschenburg. 26 Mittel- und Langstreckenläufern beteiligten sich in der ersten Januarwoche am Trainingslager in Paderborn. Hier findet man im Ahornsportpark alles was das Läuferherz begehrt um gut trainieren zu können. Das Gelände umfasst eine 12.000 qm große Sporthalle, welche unter anderem mit einer 200m Kunststofflaufbahn ausgestattet ist. Weiterhin ein Leichtathletikstadion mit einer 400m Kunststoffbahn sowie diverse Crossrunden von bis zu 2200 m Länge. Hier wurde bei zwei Trainingseinheiten täglich, die Grundlage für eine hoffentlich erfolgreiche Hallen – bzw. Cross Saison geschaffen.

Matthias Berg  gewinnt Ziegenhainer Silvesterlauf

Starke Vorstellung von Matthias Berg. Die ganze Saison von gesundheitlichen Problemen geplagt, meldete er sich beim 46. Ziegenhainer Silvesterlauf eindrucksvoll ins Wettkampfgeschehen zurück. Über die 8100 m lange Distanz siegte er in schnellen 27:05 Min. vor Marc Unger (SC Neukirchen 28:06 Min.) und Martin Herbold (Tuspo Borken 28:23 Min.).

2 Kommentare

Julia Fritz gewinnt Halbmarathon um die Obernau

An Silvester gingen Langstreckler des LC Diabü Eschenburg, beim Silvesterlauf des CVJM Siegen um die Obernautalsperre, in Netphen an den Start. Julia Fritz bestritt nach längerer Verletzungspause wieder einen Wettkampf. Ohne an ihre Grenzen zu gehen, siegte sie überlegen über die Halbmarathon-Distanz nach guten 1:27:53 Stunden. Klassensiege gab es beim Halbmarathon für Felix Thum (M 20 / 1:16:10 Std.), der einen flotten Tempolauf absolvierte und im Gesamteinlauf hinter Tim Dally (TUS Deuz 1:13:39 Std.) den zweiten Rang belegte. Sedric Steffen Haus gewann die Klasse M 35 und durfte sich nach 1:18:41 Std. zudem über eine weitere Bestzeit freuen. Auch Robert Drobny absolvierte einen kontrollierten Tempolauf. Platz 4 in der M 40 - Platz 10 im Gesamteinlauf unter 100 Teilnehmern und eine Zeit von 1:24:29 Std. lauteten seine Ergebnisse. Der aus der Schweiz angereiste Ruben Welsch, lief Jahresbestzeit und erreichte nach 1:27:14 Std. in der Klasse M 35 auf Platz 3 das Ziel.

Schnellster aus dem Diabü Team über 10 km war an diesem Tag Christoph Hartmann, der nach 38:52 Min. unter 265 Teilnehmern einen starken 13 Rang erreichte. In der Klasse M 20 belegte er Platz 4 und verfehlte das Siegerpodest nur knapp. Platz 4 erlief sich auch der zur  Klasse M 45 gehörende Volker Müller, der nach 41:29 Min. im Gesamteinlauf auf Platz 23 das Ziel erreichte. Reinhard Hast (Platz 3 in der M 55 - 45:46 min. und Platz 62 im Gesamteinlauf) sorgte dafür, dass das Eschenburger Team in der Mannschaftswertung den 3 Rang erreichte. Hans-Peter Reiprich ereichte in der Klasse M 55 nach 51:35 Min. den 11. Platz.

Carola Müller war schnellste Eschenburgerin über 10 km. Nach guten 47:09 Min. kam sie in der Klasse W45 auf den zweiten Platz. Brit Neunzerling erlief sich nach 48:19 Min. Platz 3 in der W 20. Zusammen mit Regina Thum (Platz 4 W55 - 56:47 Min.) erreichte das Eschenburger Frauen-Team in der Mannschaftswertung ebenfalls Rang 3.

0 Kommentare

Florian Huber auf Platz 2 in Gießen

Vater und Sohn gingen am 31. Dezember 2016 beim Silvesterlauf in Gießen an den Start. Lukas Huber überzeugte über 10 km. Auf dem profilierten Kurs belegte er unter 264 Teilnehmern im Gesamteinlauf, nach schnellen 35:19 Min., den 8. Platz. In der Klasse M 20 erreichte er damit den 5. Platz. Gesamtsieger wurde der Gießener Christopher Wenzel, der das Ziel nach 34:18 Min. erreichte. Florian Huber ging über die 21,1 km lange Halbmarathon-Distanz an den Start. Unter 173 Teilnehmern kam er im Gesamteinlauf mit einer Laufzeit von 1:31:55 Std. auf den 19. Rang. In der Klasse M 50 erreichte er hinter Thomas Wagner (LT Hanau/Bruchköbel) den zweiten Platz.

0 Kommentare