Podestplätze für Drobny und Thum am Donnersberg

Felix Thum und Robert Drobny vom LC Diabü Eschenburg gingen am Samstag beim 8. Berglauf in Rockenhausen/Pfalz an den Start. Auf der 13,3 Kilometer langen Distanz hatten die 235 Finisher 560 Höhenmeter zu bewältigen. Hinter dem Favoriten und zurzeit in Deutschland stärksten Bergläufer Jonas Lehmann (TuS Heltersberg), belegte Felix Thum im Gesamteinlauf nach 53:00 Min. den zweiten Rang, was gleichzeitig Platz 1 in der Klasse M 30 bedeutete. Robert Drobny überraschte im Gesamteinlauf, als er im starken Feld auf Platz 11 nach 60:07 Min. einlief und gleichzeitig Platz 2 in der Klasse M 45 erreichte.

 

 

Sieg für Wagener -  Bronze für Göbel

Starke Leistungen der Frauen des LCE in Eschwege

v.l.: Conny Wagner und Claudia Göbel
v.l.: Conny Wagner und Claudia Göbel

In Eschwege wurden am Samstag (25.3.) die Hessenmeister im 10 km Straßenlauf ermittelt. Für einen der Höhepunkte sorgte die Fischelbacherin Conny Wagener im Trikot des LC Diabü Eschenburg, als sie die 10 km in ausgezeichneten 42:20 Min. zurücklegte und sich im 62 Teilnehmerinnen starken Läuferfeld, als eine der ältesten Teilnehmerinnen, einen tollen 18. Platz erlaufen konnte. Die zur Klasse W 60 zählende Läuferin kam dabei zu einem überlegenen Klassensieg. Mangels Teilnehmerinnen wurde in dieser Klasse leider kein offizieller Titel an die frischgebackene deutsche Crosslauf-Meisterin vergeben. Stark auch die Leistung der zweiten Diabü-Läuferin Claudia Göbel. In Jahresbestzeit erlief sie sich in der W 50 nach 46:36 Min. die Bronzemedaille. Im Gesamteinlauf erreichte sie gegen die überwiegend jüngere Konkurrenz einen tollen 32. Platz.

Ruben Welsch läuft starken Halbmarathon in der Schweiz

Gebürtiger Eibelshäuser präsentiert sich in guter Form auf dem Weg zum Zürich-Marathon

v.l.: Ruben Welsch (rechts) mit Trainingskollege Michael Link
v.l.: Ruben Welsch (rechts) mit Trainingskollege Michael Link
Der gebürtige Eibelshäuser und nun in der Nähe von Zürich lebende Ruben Welsch kommt nach einer längerer Laufpause im Trikot der LC DIABÜ ESCHENBURG immer besser in Fahrt. Nach einigen intensiven Trainingswochen in Vorbereitung auf den Zürich Marathon am 9. April, stellte der nun der M 40 zugehörige Langstreckenspezialist beim Halbmarathonlauf im Schweizerischen Oberriet bei Sankt Gallen seine aktuell gute Form eindrucksvoll unter Beweis. Nach sehr gleichmässigen Abschnitten und einer klugen Renneinteilung auf dem teils windigen und flachem Rundkurs überquerte Ruben in 1:24,43 Stunden das Ziel mit Platz 4 in der M 40 und insgesamt 45. in einem 650 starken Läuferfeld. Mit dieser Zeit steigerte sich Ruben bereits über zweieinhalb Minuten zur Vorjahreszeit über die 21,095 Kilometer und hofft nun auf eine flotte Zeit beim Marathon vor der Haustür am schönen Zürichsee in ein paar Wochen. Auf dem Bild ist Ruben Welsch rechts mit seinem hessischen Trainingskollegen, Ironman Michael Link, der ebenfalls in der Nähe von Zürich wohnt.

Gelungener Einstand von Felix Pinter

In seinem ersten Rennen für den LC Diabü Eschenburg überzeugte am Sonntag (12.3.17) der Eschenburger Neuzugang Felix Pinter beim Gießener Frühjahrslauf. Felix , der seit Kurzem als Lehrer an der Wilhelm von Oranien Schule tätig ist und bisher für den VFL Marburg startete, lief in Gießen nach seiner Verletzungspause die 10 km in ansprechenden 35:20 Min. und belegte in der Klasse M 30 den zweiten Rang. Bestzeit lief im Lauf der Frauen Eva Maria Reichmann. Sie legte die 10km in 45:32 Min. zurück und erreichte damit in der Klasse W 20 Platz drei. Nach oben zeigt auch die Formkurve bei Claudia Göbel, welche nach 47:11 Min. als Siegerin der Klasse W 50 durchs Ziel lief. In blendender Form befindet sich Florian Huber, der sich zur Zeit auf den Freiburg Marathon, der am 1. April stattfinden soll, vorbereitet. Dass er sich auf dem richtigen Weg befindet, sagt seine beim Halbmarathon in Gießen erzielte Bestzeit aus. 1:24:34 Std. bedeuteten Platz 1 in der M 50. Ina Reinke befindet sich seit zwei Wochen in der Vorbereitungsphase auf den Kopenhagen Marathon am 21. Mai. Sie absolvierte in Gießen lediglich einen Formkontrollauf und erreichte das Ziel beim Halbmarathon nach 1:59:11 Std. was Platz 3 in der W50 bedeutete.

Robert Drobny und Seniorenmannschaft werden Regionsmeister

Leun war am 11. März Austragungsort der Regions-Crosslaufmeisterschaften. Bedingt durch diverse weitere Veranstaltungen, war der LC Diabü nur mit einem kleinen Aufgebot vertreten. Dennoch gab es zwei Meistertitel für unsere Langstreckler. Robert Drobny gewann die Klasse M45 über 7700 m mit einer Laufzeit von 26:51 Minuten. Bronze gab es in dieser Klasse für seinen Vereinskameraden Volker Müller, der das Ziel nach 29:03 Min. erreichte. Gemeinsam mit Nicolai Pitzer, der nach 27:51 Min. in der Klasse M 30 auf Platz 1 notiert wurde (mangels Teilnehmer wurde hier kein offizieller Titel vergeben), gewannen die Diabüler mit 11 Punkten die Mannschaftswertung der Seniorenklassen. Philipp Weiherer erreichte mit einer Laufzeit von 32:13 Min. Rang 3. Diesen erlief sich auch Brit Neunzerling in der Klasse W 20 über 6600 m nach 29:37 Minuten.

Deutsche Cross-Meisterschaften in Löningen

Conny Wagener holt Deutschen Meistertitel

Lediglich Athleten vom LC Diabü Eschenburg hatten am Wochenende die Reise aus dem Dillkreis nach Löningen/Niedersachsen angetreten, wo die deutsche Laufelite ihre Meister im Crosslauf ermittelte. Im Rahmen dieser Veranstaltung ermittelten auch die Senioren/innen ihre besten Läuferinnen und Läufer. Conny Wagener, die seit Jahresbeginn für den LC Diabü Eschenburg startet, konnte in Löningen mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Klasse W 60 ihren bisher größten sportlichen Erfolg verbuchen. Sie bezwang auf der 5840 m langen Distanz nach 25:56 Min. die Favoritinnen Antje Wietscher (TV Refrath) und Gabriele Celette (LC Rehlingen) nach verhaltenem Beginn und einem starken Schlussdrittel, wo sie sich von Platz 3 auf Platz 1 vorlief.

Unser Männer-Team bei der DM: Felix Thum, Simon Stolz und Sedric Steffen Haus
Unser Männer-Team bei der DM: Felix Thum, Simon Stolz und Sedric Steffen Haus

 

Im Hauptlauf der Männer war die gesamte deutsche Elite am Start. 75 Läufer und 18 Teams hatten ihre Meldung für dieses Highlight abgegeben. Auf dem schnellen Kurs, der jedoch mit etlichen Tücken versehen war, beendeten einige Läufer vorzeitig das Rennen. Wie stark das Feld war, zeigt die Platzierung vom eigentlich stärksten deutschen Langstreckler Steffen Uliczka aus, der lediglich Rang 16 erreichte. Zwar verfehlte Felix Thum sein Ziel sich unter den Top 20 zu platzieren, war aber am Ende mit Platz 26 über 10.280 m und einer Laufzeit von 35:21 Min. in diesem Klassefeld zufrieden. Der noch zur Juniorenklasse zählende Simon Stolz und der bereits zur Seniorenklasse zählende Sedric Steffen Haus stellten sich in den Dienst der Mannschaft und erliefen im Elitelauf nach 37:45 Min. und 38:13 Min. die Plätze 49 und 50. In der Teamwertung erreichten die Eschenburger den10. Rang.

10 Kreismeistertitel für LCE´ler bei Crossmeisterschaften

Vor zahlreichen Zuschauern richtete der LC Diabü Eschenburg am 4. März im Holderbergstadion in Eibelshausen die Kreismeisterschaften im Crosslauf aus. Dabei erliefen unsere Athleten 10 offizielle Kreismeistertitel.

Die Ergebnisse der Diabüler:

Schüler M 13 2000 m
2. Tim Joel Hain        8:41 Min.
3. Jona Matteo Werner 9:11 Min.

Männer Mittelstrecke 2000 m
1. Samuel Eizenhöfer    6:39 Min.
2. Simon Stolz               6:42 Min.
3. Sedric Steffen Haus  6:45 Min.
4. Robert Drobny          6:48 Min.
5. Maximilian Weiß       6:49 Min.
6. Leo Pfeifer                  7:14 Min.
7. Volker Müller             7:20 Min.
8. Philipp Weiherer       7:21 Min.

Mannschaftswertung Männer Mittelstrecke
1. LC Diabü 1 (Eizenhöfer, Stolz, Haus)
2. LC Diabü 2 (Drobny, Weiß, Pfeifer)

Frauen Mittelstrecke 2000 m
1. Conny Wagener        8:10 Min.
2. Brit Neunzerling       8:11 Min.
3. Carola Müller           8:55  Min.
4. Claudia Göbel           9:28 Min.

Männer Langstrecke 6000 m
1. Simon Stolz                21:13 Min.
2. Samuel Eizenhöfer    22:17 Min.
4. Philipp Weiherer       25:52 Min.

Männer M 30 6000 m
1. Sedric Steffen Haus    21:16 Min.
2. Nicolai Pitzer               22:36 Min.
3. Walter Fiedler              28:36 Min.

Männer M45 6000 m
1. Robert Drobny          22:19 Min.
2. Volker Müller            24:32 Min.

Mannschaftswertung Männer Langstrecke
1. LC Diabü 1 (Stolz, Haus, Eizenhöfer)
2. LC Diabü 2 (Drobny, Pitzer, Müller)

Frauen Langstrecke 6000 m
1. Brit Neunzerling        28:43 Min.
2. Carola Müller            28:58  Min.
3. Regina Thum             32:40 Min.

Frauen W 50 6000 m
1. Conny Wagener        26:04 Min.
2. Claudia Göbel           29:22 Min.
3. Christina Dintelmann 30:44 Min.

Mannschaftswertung 6000 m
1. LC Diabü 1    (Wagener, Neunzerling, Müller)
2. LC Diabü 2     (Göbel, Dintelmann, Thum)

Lukas Huber siegt in neuer Bestzeit

Beim 25. Marburger-Lahntallauf sorgte der Goßfeldener Lukas Huber, der für den LC Diabü Eschenburg startet, mit seinem Resultat über die Halbmarathon-Distanz für eines der Top-Ergebnisse in Marburg. Lukas, der in den letzten Wochen seinen Kilometerumfang erhöhte, war nicht nur schnellster Läufer im Feld der 266 Finisher über 21,1 Kilometer, er steigerte auch seine bisherige Bestmarke um fast 3 Minuten auf starke 1:16:01 Std.