Vier Hessenmeister-Titel in der Halle

v.l.: Yvonne Heck, Walter Fiedler, Annika Karfs-Fiedler und Carola Müller
v.l.: Yvonne Heck, Walter Fiedler, Annika Karfs-Fiedler und Carola Müller

So erfolgreich wie nie zuvor bei einer Landesmeisterschaft, schnitten am 4. Februar unsere Senioren bei den hessischen Meisterschaften in Stadtallendorf ab.

 

Walter Fiedler gewann in der M60 nicht nur über 800m mit einer Zeit von 2:41,26 Min. den Titel, er wurde auch über 400m nach 66:39 Sek. Hessischer Vizemeister. Über beide Strecken unterbot er die vom DLV geforderte Norm, die berechtigt an den deutschen Seniorenmeisterschaften im März in Erfurt teilzunehmen.

 

Carola Müller, Yvonne Heck und Annika Karfs-Fiedler wurden in Stadtallendorf zum ersten Mal Hessenmeisterinnen in der Einzelwertung. Carola gewann über 800m die Klasse W45 nach 2:50,29 Min. mit neuer Hallenbestzeit. Yvonne sicherte sich in der W55 ebenfalls den Titel über 800m mit einer Laufzeit von 2:58,97 Min. und qualifizierte sich damit für die DM in Erfurt. Hessenmeisterin mit neuer Hallenbestzeit (12:47,14 Min.) sowie die Erfüllung der DM-Norm - mehr geht nicht – so lautete das Ergebnis von Annika Karfs-Fiedler über 3000m in der Klasse W55.

 

Leider wurden in den Klassen M45 über 800m, W60 über 3000m sowie W50 über 3000m, wo unsere Athleten Olaf Behrens, Conny Wagener und Claudia Göbel siegten, keine Meistertitel vergeben.

 


Die weiteren Ergebnisse:

800 m / M 45
1. Olaf Behrens 2:27,80 Min. (Jahresbestzeit)
2. Volker Müller 2:32,80 Min.

800m / M60
4. Peter Thum 3:02,66 Min.

800m / W45
2. Conny Wagener 2:58,83 Min.

(Conny startete als W60-Athletin in der W45 und unterbot die DM-Norm für die W60)

3000m / W50
1. Claudia Göbel 13:08,72 Min. (Hallenbestzeit)

3000m / W55
2. Yvonne Heck 12:54,38 Min. (DM Norm)

3000m / W60
1.Conny Wagener 12:39,72 Min. (DM Norm)

 

 

Starke Zeiten unserer Läufer über 10.000m in Wetter

Unsere Läufer über 10.000m in Wetter: Florian Huber, Benjamin Poll, Nicolai Pitzer, Sedric Steffen Haus, Simon Stolz und Jochen Brietzke
Unsere Läufer über 10.000m in Wetter: Florian Huber, Benjamin Poll, Nicolai Pitzer, Sedric Steffen Haus, Simon Stolz und Jochen Brietzke

Im Wollenbergstadion in Wetter gingen am 3. Februar sechs Langstreckler vom LC Diabü Eschenburg an den Start. Sedric Steffen Haus als schnellster Diabüler, erreichte im Alleingang das Ziel nach 35:17,4 Min. und verbesserte seine bisherige Bestmarke um 47 Sekunden. Der lange verletzte Simon Stolz meldete sich mit einem starken Lauf eindrucksvoll zurück. Nach vorsichtigem Beginn drehte er in der zweiten Rennhälfte mächtig auf und lief mit 35:51,9 Min. seine bisher zweitschnellste Zeit über diese Distanz. So stark wie nie zuvor präsentierte sich Nicolai Pitzer. Nico, dessen bisheriger Bestzeit im Sept. 2017 mit 38:47,89 Min. in Bergisch Gladbach aufgestellt wurde, vollzog nach 37:35,3 Min. einen wahren Leistungssprung. Mit Florian Huber als Tempomacher überraschte Benjamin Poll nach 40:31,3 Min., wobei er ebenfalls nach einer schnellen zweiten Rennhälfte die angestrebte 41 Minutenmarke deutlich unterbot. Florian, der lediglich einen Trainingslauf absolvierte, überlief die Ziellinie nach 40:33,3 Minuten. In seinem ersten Rennen für den LC Diabü Eschenburg gewann Jochen Brietzke die Klasse M 55 mit einer Laufzeit von 45:36,3 Minuten.

 

Silber für Claudia Göbel

Beim finalen Halbmarathon der dreiteiligen Winterlauf-Serie in Alten-Buseck hat Claudia Göbel in der Serienwertung der W50 ihren zweiten Platz behauptet. Auf der hügeligen und teilweise schmierigen Strecke galt es drei Runden zu bewältigen. Claudia Göbel erlief sich mit starken 1:43,42h wie bei den vorhergehenden Wettbewerben (10km – 46:20min. / 15km - 69:41min.) als Gesamt-Achte in der W50 den zweiten Rang.

Ruben Welsch kann in Rodgau überzeugen

v.l.: Ruben Welsch & Nicolai Pitzer
v.l.: Ruben Welsch & Nicolai Pitzer

Insgesamt 3 Eschenburger Läufer standen am 27.01.2018 beim 50km Ultramarathon in Rodgau am Start. Auf einer abwechslungsreichen, vermessenen 5 km Runde, die zu 2 km auf Asphalt und zu 3 km auf Feld- und Waldwegen zu belaufen war, galt es im Höchstfall 10 Runden zu absolvieren. Mit am Start waren hierbei Ruben Welsch, Nicolai Pitzer und Rolf Schüler. Stimmung und Verpflegung an der Strecke und unter den Läufern war trotz nasskaltem Nebelwetter gegeben.Nico und Ruben hatten den Plan, ca. 30 km gemeinsam zu laufen. Dieser Plan ging bei einem konstanten Tempo von ca. 4:30 min/km auch vollends auf. Nico nutzte die Kilometer 30-35 für ein lockeres Auslaufen, während Ruben die Pace weiter aufrechterhielt. Im Ziel konnte er sich eine Zeit von 3:41,59 für seinen 2. Ultralauf, nach dem Wings for Life Run in Mailand letztes Jahr, notieren lassen. In der Endabrechnung der 922 Teilnehmer stand für ihn ein bärenstarker 23. Rang zu Buche. Auch Rolf Schüler nutze diesen Lauf als langen Trainingslauf. Nach 30 Kilometern war für ihn das Tagwerk dann ebenfalls vollbracht. Insgesamt können alle Eschenburger mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein und sind gut gerüstet für die Aufgaben in der kommenden Saison 2018.

 

Bestzeiten unterm Hallendach für Carola Müller und Yvonne Heck

Schnellster 800m-Läufer bei den offenen Kreis-Hallenmeisterschaften des Kreises Marburg-Biedenkopf, war am 27. Januar Samuel Eizenhöfer vom LC Diabü Eschenburg. Samuel legte nach einem verhaltenen Beginn mit einer schnellen zweiten Rennhälfte die 800m Distanz in 2:02,69 Min. zurück und siegte überlegen vor dem Wallauer Tobias Schulz, der die ersten 500m das Feld anführte und nach 2:05,38 Min. auf Platz 2 ins Ziel lief.

 

Platz 3 ging an Maximilian Weiß (LC Diabü Eschenburg), der nach 2:09,63 Min. seine Hallenbestzeit nur knapp verfehlte. In seinem ersten offiziellen Rennen für die Diabüler, lief der lange verletzte Neuzugang Olaf Behrens (bisher LC Mengerskirchen) die 800 m schon wieder in ansprechenden 2:33,35 Min. und erreichte auf Platz 6 das Ziel.
Eine Woche vor den Senioren-Landesmeisterschaften präsentierten sich zudem Carola Müller und Yvonne Heck in starker Form. Sie erliefen sich über 800m gegen die wesentlich jüngere Konkurrenz mit neuen Bestzeiten von 2:50,88 Min. bzw. 2:57,34 Min. die Plätze 3 und 4.

Felix Thum startet das Jahr mit Sieg

Spannung war angesagt, als am 20.01. beim Nordhessencup in Obervorschütz der aktuelle Hessenmeister über 3000m Hindernis (Felix Thum) auf den aktuellen Hessenmeister über 5000 m (Philipp Stuckard) vom PSV Kassel traf. Auf der 7500m langen Distanz (7 Runden) war jede Runde mit einem ca. 400m langen Anstieg sowie einer ca. 400m langen schlammigen Bergabpassage versehen. Von Beginn an drückte der Kasseler mächtig aufs Tempo, welchem nur Felix standhalten konnte. Als der Eschenburger in Runde 3 das Tempo nochmals erhöhte, war auch an diesem Tag Philipp Stuckard chancenlos und musste nach 28:51 Min. (Siegerzeit 27:52 Min.) eine deutliche Niederlage einstecken.

 

Nico Pitzer siegt in der M30 in Pohlheim

Als einziger Starter des LC Diabü Eschenburg startete am 20.01. Nicolai Pitzer über die 15km in Pohlheim. Nico, der sich in der Marathonvorbereitung befindet, nutzte diesen Lauf als langen Tempolauf. Auf der unrhytmischen und windanfälligen Strecke kam er gut zurecht und sortierte sich bei immer stärker werdendem Regen im ca. 230 Teilnehmer starken Läuferfeld im vorderen Drittel ein. In der Endabrechnung konnte er in 57:43 Min den 15. Gesamtrang und somit den Sieg in der Altersklasse M30 erlaufen.

Wettkampftermine Frühjahr 2018

03. Februar - 10.000 m Bahnlauf in Wetter
04. Februar -  Hessische Senioren-Hallenmeisterschaften in Stadtallendorf
10. Februar - Regions-Hallenmeisterschaften in Stadtallendorf
18. Februar - Hessische Crosslaufmeisterschaften in Trebur
24. Februar - 10.000 m Bahnlauf in Marburg


03. März - Kreismeisterschaften im Crosslauf in Niederscheld

3./4.März - Deutsche Seniorenhallenmeisterschaften in Erfurt 
10.März - Regions Crosslaufmeisterschaften in Großen Linden
10. März - Deutsche Crosslaufmeisterschaften in Ohrdruf 

11.März - 10 km und Halbmarathon in Wieseck


08. April - Deutsche Halbmarathonmeisterschaften in Hannover
20. April -  Kreismeisterschaften 5000m in Eibelshausen
22. April - Hessische 10.000m Meisterschaften in Bergen-Enkheim
29. April - Stadtlauf in Dillenburg

Bitte beachten:
Meldungen für Landesmeisterschaften müssen bis 14 Tage vorher erfolgen.
Meldungen für Deutsche-Meisterschaften müssen bis 3 Wochen vorher erfolgen.

 

Julia Fritz startet gut ins neue Jahr

Acht Tage nach dem Trainingslager ihres Vereins in Paderborn, ging Julia Fritz in Nashville/USA bei einem Hallenrennen über 3000 m an den Start. Julia, die seit dem vergangenen Sommer in Nashville studiert, lief erstmals auf einer 300m langen Mondor-Bahn. Nach vorsichtigem Beginn (1500 m / 4:57 Min.) übernahm Julia die Spitze des Läuferfeldes und konnte mit einer Tempoerhöhung nach 9:49,83 Min. diesen Lauf gewinnen. Zwar verfehlte sie ihre Bestzeit an diesem Tag um 5 Sekunden, jedoch sollte das Ziel bei einem der nächsten Läufe erreichbar sein.

 

Jahreshauptversammlung | 30 Jahre LC Diabü Eschenburg

Die Geehrten des Jahres 2017
Die Geehrten des Jahres 2017

Ehrungen und Neuwahlen standen am 13. Januar auf der Jahreshauptversammlung des LC Diabü Eschenburg im Vordergrund. Der 1987 im Eschenburger Ortsteil gegründete Leichtathletikverein ehrte für 30 Jahre Mitgliedschaft Heinz und Hildegard Wagenknecht, Volker Holighaus, Eva und Peter Reiprich, Michael Baum sowie Felix, Stefan, Regina und Peter Thum. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Emmi Schneider und Olaf Schwarz ausgezeichnet.

Zufrieden fiel auch die sportliche Bilanz der Diabüler für 2017 aus. Die Saison 2016 war nicht zu toppen, als Julia Fritz im Juniorinnenbereich über 5000m deutsche Vizemeisterin wurde und Felix Thum im Nationalteam für Deutschland bei den Berglauf-Europameisterschaften in Italien starten durfte. Dennoch gelang es wiederum beiden mit ihren in 2017 erzielten Zeiten weiterhin die Zugehörigkeit zur erweiterten deutschen Spitze zu untermauern. Im Seniorenbereich überragte Neuzugang Conny Wagener als sie in der Klasse W 60 deutsche Meisterin im Crosslauf- und Berglauf wurde. Gemeinsam mit ihren Vereinskameradinnen Annika Karfs-Fiedler und Yvonne Heck sicherte sie sich zudem noch die deutsche Vizemeisterschaft in der Teamwertung W50 und älter sowie auch im Einzel der Klasse W 60 bei der deutschen Straßenlaufmeisterschaft über 10 Kilometer.

Für sportlich überdurchschnittliche Leistungen wurden ausgezeichnet: Julia Fritz, Conny Wagener, Carola Müller, Annika Karfs-Fiedler, Yvonne Heck, Claudia Göbel, Regina Thum, Christina Dintelmann, Brit Neunzerling, Eva Maria Reichmann, Josefine Jaich, Hanna Marie Jaich, Ina Reinke, Felix Thum, Maximilian Weis, Simon Stolz, Stefan Thum, Samuel Eizenhöfer, Matthias Berg, Benjamin Poll, Christian Junker, Karim Groot Bramel, Sedric Steffen Haus, Nico Pitzer, Robert Drobny, Volker Müller, Christoph Hartmann, Leo Pfeiffer, Reinhard Hast, Walter Fiedler, Christoph Bergmann, Ruben Welsch, Rolf Schüler, Maximilian Weiß,

Nachdem Rolf Schüler, Christian Henss und Volker Holighaus aus dem Vorstand ausschieden, vervollständigen diesen nun Eva Maria Reichmann sowie Heinz und Volker Müller. Samuel Eizenhöfer, Volker Holighaus und Christian Henss wurden zum Kassenprüfer gewählt.

 

 

Der Vorstand des LC Diabü Eschenburg setzt sich nun wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender - Peter Thum
2.Vorsitzender - Maximilian Weiß
Kassierer - Stefan Thum
Stellvertreter - Nicolai Pitzer
Schriftführer - Carola Müller
Stellvertreter - Eva Maria Reichmann
Sportwart - Heinz Müller
Stellvertreter - Volker Müller

 

 

Folgende Veranstaltungen sind 2018 geplant:
25.3.bis1.4 - Trainingslager in Portugal
20.April -  Ausrichter der Kreismeisterschaften im 5000 m Lauf in Eibelshausen
15.Juli - 1.Volkslauf Rund um den Holderberg in Eibelshausen
21.September - Ausrichter der 10.000 m Kreismeisterschaften in Eibelshausen
20.Oktober - 32.Berglauf in Eiershausen
1.Dezember - Lahnhoflauf (Jahresabschluss)

 

Langjährige Mitglieder: v.h.l.: Peter Thum, Peter Reiprich, Volker Holighaus, Heinz Wagenknecht, Stefan Thum, v.l.: Eva Reiprich, Regina Thum, Hildegard Wagenknecht, Olaf Schwarz
Langjährige Mitglieder: v.h.l.: Peter Thum, Peter Reiprich, Volker Holighaus, Heinz Wagenknecht, Stefan Thum, v.l.: Eva Reiprich, Regina Thum, Hildegard Wagenknecht, Olaf Schwarz
Der neue Vorstand des LCE: v.h.l.: Samuel Eizenhöfer, Volker Holighaus, Nicolai Pitzer, Peter Thum, Stefan Thum, v.l.: Maximilian Weiß, Carola Müller, Eva Maria Reichmann, es fehlen: Volker Müller, Heinz Müller
Der neue Vorstand des LCE: v.h.l.: Samuel Eizenhöfer, Volker Holighaus, Nicolai Pitzer, Peter Thum, Stefan Thum, v.l.: Maximilian Weiß, Carola Müller, Eva Maria Reichmann, es fehlen: Volker Müller, Heinz Müller

Eschenburger trainieren in Paderborn

Vom 2. bis 6. Januar hatten die Eschenburger Mittel- und Langstreckler zum wiederholten Mal Paderborn als Ort für ihr Wintertrainingslager gewählt. Unter Anleitung der LCE-Trainer Regina und Peter Thum, legten 22 Athleten eine erste Grundlage für die bevorstehende Hallen- bzw. Crosssaison. Im Paderborner Ahorn-Sportpark fanden die Eschenburger optimale Bedingungen für ihre Trainingseinheiten. Neben Mehrzweckhalle, Crossrunde und Stadion, fanden wieder einige Tempo-Einheiten auf der 200m langen Indoor-Laufbahn statt. Es boten sich damit optimale Bedingungen für das Training der Eschenburger.