Nordhessen-Crosscup in Baunatal

 

Ein bis zum Ende spannendes und schnelles Rennen lieferten sich der hohe Favorit Daniel Berye Ybekal vom PSV Kassel und Felix Thum über die Langdistanz beim dritten Lauf des Nordhessen-Crosscups in Baunatal, welches Ybekal am Ende zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Auf dem teilweise gefrorenen und schwer zu belaufenem Untergrund legte Felix die exakt 7500 m lange Distanz in 25:17 Min. zurück, was einem KM/Schnitt von 3:22 Min. entsprach und bewies, dass seine Form für die anstehenden Crossmeisterschaften gut ist. Ebenfalls in starker Form präsentierte sich sein Vereinskamerad Sedric Steffen Haus, der in dem stark besetzten Läuferfeld nach 27:34 Min. einen guten 5. Platz belegte. Zudem konnte er sich über den Klassensieg in der M 35 freuen.

 

1. Daniel Berye Ybekal      25:09 Min. PSV Grün Weiß Kassel

2. Felix Thum                     25:17 Min.

5. Sedric Steffen Haus      27:34 Min. (Platz 1 in der M 35) 

 

Ruben Welsch mit überzeugender Bestzeit in Rodgau über 50 KM

Nico Pitzer und Ruben Welsch
Nico Pitzer und Ruben Welsch

 

Der vom RLT Rodgau in diesem Jahr zum 20. mal ausgetragene 50km-Lauf hat sich zum grössten Ultralauf Deutschlands gemausert. In diesem Jahr stellten sich von den fast 1000 Teilnehmern auch fünf Eschenburger an die Startlinie im Rhein-Main Gebiet. Auf dem 5 km Rundkurs - davon etwa die Hälfte auf Asphalt, die andere auf festen Waldwegen - galt es insgesamt 10 Runden zu absolvieren. Nach frostigen Tagen zuvor war die Strecke zu Beginn des Laufes noch sehr seifig, teils eisglatt in den Waldpassagen, mit zunehmender Dauer aber gut zu laufen.  

 

Mit am Start waren in diesem Jahr Ruben Welsch, Nicolai Pitzer, Philipp Weiherer, Rolf Schüler und Neu-Eschenburgerin Michelle Bierbaum. Seit dem letzten Jahr zur erweiterten deutschen Ultraspitze zählend, zeigte Ruben Welsch die wertvollste Leistung des Tages. In routinierter Weise schlug der 41jährige Wahl-Schweizer ein mutiges aber jederzeit kontrolliertes Anfangstempo an und spulte konstante 5km-Runden im 21er Minutenbereich ab. Lange zusammen mit der späteren Frauengesamtsiegern laufend, konnte der amtierende Hessenmeister über 100km am Ende trotz böigen Winden nochmals zulegen und holte auf den letzten zwei Runden zahlreiche schwächer werdende Konkurrenten ein. Mit 3:33,30 Std belegte Ruben den ausgezeichneten 9. Platz im Gesamtklassement und den Bronzerang in der M40. Seine Vorjahresbestzeit über 50km  an gleicher Stelle steigerte er um fast 9 Minuten. Nach intensiver Vorbereitung hatte sich ebenfalls die volle 50km-Distanz Nico Pitzer für seinen ersten Ultralauf vorgenommenBis km 40 lief Nico auch im Bereich eines Finishs von unter 4 Stunden. Plötzlich stellten sich bei ihm allerdings Probleme mit der Atmung ein. Diese zwangen ihn nach 45km leider zum Abbruch des Rennens, dennoch lief Nico damit erstmals länger als die Marathondistanz in einem Wettkampf. Wie schon im letzten Jahr, stand auch dieses Jahr Rolf Schüler am Start. Er lief trotz langer verletzungsbedingter Auszeit und immer noch im Aufbautraining eine beachtliche starke 40 km in 3:17,38h. Philipp Weiherer und Michelle Bierbaum nutzen den Lauf als erste längere Tempoeinheit unter Wettkampfbedingungen in Vorbereitung auf ihre Highlights im ersten Halbjahr - den Frühjahrsmarathon in Hannover. Philipp startete mit einem Schnitt von etwa 5:10 Min/km mit dem Ziel 35km zu laufen. Nach 25km musste er das Rennen allerdings wegen Knieproblemen beenden. Michelle hatte sich einen 30km-Lauf zum Ziel gesetzt und konnte in gutem Rhythmus den Plan voll und ganz in die Tat umsetzen. Zum Ende hin gelang ihr noch eine Endbeschleunigung in den tiefen 5min/km-Bereich. Hiermit zeigte Michelle ihr Potential auf den langen Strecken.


Insgesamt können die Eschenburger Läufer mit dem Tag in Rodgau sehr zufrieden sein. Für Ruben und Nico ist die nächste Station in der Ultra-Szene die Deutsche Meisterschaft im 6 Stunden Lauf in Mörfelden im April diesen Jahres. Hier darf sich vor allem Ruben berechtigte Hoffnungen auf eine vordere Platzierung und vielleicht sogar seine nächste DM-Medaille machen.

Bronze für Samuel Eizenhöfer

Überaus erfolgreich verliefen die Hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven für unsere Starter, die allesamt über 800m antraten. Samuel Eizenhöfer erkämpfte sich nach sehr starken 1:57,09 Min. überraschend die Bronzemedaille, wobei er seine alte Hallenbestmarke um über 2 Sekunden unterbieten konnte. Ebenfalls um über 2 Sekunden verbesserte sich Max Weiß auf 2:04,35 Min. und belegte in einem starken Feld den 9. Rang. Jahresbestzeit lief mit 2:07,14 Min. der aktuelle hessische  Seniorenmeister Stefan Thum, was Rang 13 bei den aktiven Meisterschaften bedeutete.

Diabüler bei Winterlaufserie in Pohlheim am Start

Am Samstag hatten drei Diabüler ihre schnelle Tempoeinheit nach Pohlheim verlegt und bei der Winterlaufserie die 15 km bzw. 5 km absolviert. Auf dem hügeligen Kurs belegten über 15 km Felix Thum (50:30 Min.) und Nico Pitzer (57:00 Min.) im Gesamteinlauf die Ränge 3 und 15. Dietlind Nieke, die über 5 km an den Start ging, erreichte das Ziel nach 21:02 Min. auf Platz 2.

Jahreshauptversammlung am 26. Januar

Der LC DIABÜ Eschenburg läd am kommenden Samstag, den 26. Januar 2019 um 15:00 Uhr zu seiner Jahreshauptversammlung in das Dorfgemeinschaftshaus nach Eschennburg-Eiershausen ein. Um besser planen zu können, wären wir für eine kurze Anmeldung unter lcdiabue-eschenburg@gmx.de dankbar.

 

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

 

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden
2. Jahresberichte
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Vorstandes
5. Ehrungen
6. Verschiedenes
7. Kaffee und Kuchen

Vier Hessentitel für unsere Senioren

Erfolgreich verliefen die Hessischen Hallenmeisterschaften der Senioren für unsere Athleten am 12. Januar in Hanau. Vier offizielle Hessentitel und fünf Bestleistungen waren mehr als man erwarten durfte.

800 m
M 30 - Platz 2 Maximilian Weiß          2:06,40 Min. Hallenbestzeit
M 35 - Platz 1 Stefan Thum               2:15,17 Min.
M 65 - Platz 3 Peter Thum                3:04,16 Min.
W 45 - Platz 2 Carola Müller             2:47,30 Min. Hallenbestzeit
W 55 - Platz 1 Yvonne Heck              2:55,32 Min.
W 60 - Platz 1 Conny Wagener         2:58,14 Min.


3000 m
W 50 - Platz 2 Claudia Göbel            13:07,12 Min. Hallenbestzeit
W 55 - Platz 2 Annika Karfs Fiedler  12:33,55 Min. Hallenbestzeit

W 55 - Platz 3 Yvonne Heck              12:33,62 Min. Hallenbestzeit
W 60 - Platz 1 Conny Wagener         12:20,57 Min.

LC Diabü Eschenburg gastiert in Paderborn

Athletinnen des LCE auf der Rundbahn im Ahorn-Sportpark in Paderborn
Athletinnen des LCE auf der Rundbahn im Ahorn-Sportpark in Paderborn

Wie bereits in den vergangenen Jahren war Paderborn auch in diesem Jahr wieder Austragungsort des Wintertrainingslagers des LCE in der ersten Januarwoche. 17 Athletinnen und Athleten absolvierten täglich bei besten Trainingsbedingungen im und um den Ahorn-Sportpark zwei Trainingseinheiten, um sich auf die bevorstehende Hallen- bzw. Cross-Saison vorzubereiten.